Auch wenn eine verlässliche Planbarkeit der kommunalen Haushalte für 2021 nicht wiklich gegeben ist, bleibt der Haushaltsplan ein Oientierungsrahmen. In der Haushaltsrede legte der Fraktionsvorsitzende, OB Johannes Arnold, die Sicht der Freien Wähler dar. Diese hatten angesichts der guten Situation in 2021 eine Senkung der Kreisumlage mit angetippt um die Kommunen zu entlasten, wohlwissend, dass spätestens 2023 deutlich schlechtere Finanzdaten zu erwarten sind. Zur Gegenfinanzierung wurde u.a. eine etwas geringere Personalvermehrung als vorgeschlagen in die Diskussion geführt. Eine Forderung war, die Kredittilgung nicht zu reduzieren und auch bei den Investitionen nicht zu küzen.

Johannes Arnold beleuchtete in seinen Ausführungen, die Sie hier herunteroladen können, insbesondere die Themen Landratsamt-Neubau, Kliniken, Mobilität, Straßen und dwege, Schulen, Soziales, Gesellschaften und Beteiligungen, sowie Müll und Abfallverwertung.



Keine Events eingetragen