Bild von Wolfgang Eckert auf Pixabay

Die Fraktion der Freien Wähler im Kreistag des Landkreises Karlsruhe begrüßen es, dass die Entsorger von Altpapier mit differenzierten Lösungsangeboten auf Städte und Gemeinden zukommen, damit Vereine und ehrenamtliche Gruppen auch in Zukunft ein Zubrot für ihre Sammlungsbemühungen haben. Auch wenn dies nun künftig nur so geht, dass Papier und Zeitschriften von Karton und Kartonagen getrennt gesammelt werden. Besonders erfreulich ist, dass sich auch der Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebes des Landkreises, Uwe Bartl, für diese Lösung eingesetzt hat. Denn damit ist eine Forderung der Freien Wähler, die sie im Rahmen der Haushaltsrede Mitte Januar 2020 gestellt hatten, erfüllt, wo man konstatierte:
„Eine Idee könnte der aktuelle Vorschlag sein, sortenrein zu sammeln. Wir bitten die Abfallwirtschaft, sich bei der Entwicklung solcher Überlegungen und anderer Überlegungen zum Nutzen der Vereine einzubringen.“ Der Dank der Freien Wähler wie der Vereine und Ehren-amtlichen gilt dem Entgegenkommen der Entsorger und dem Einsatz des AWB-Leiters Uwe Bartl.

Johannes Arnold


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels