Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

Mit seinem Haushalt hat der Kreistag am 23.01.2020 auch die Verbesserung zur Teilnahme am geförderten Fahrdienst für Menschen mit Sehbehinderung beschlossen. Dies haben die Fraktionen der Freien Wähler und der SPD gemeinsam beantragt. Bisher konnten Menschen mit Sehbehinderung, denen folglich auch nicht das Führen eines Fahrzeuges erlaubt ist, nicht an dem geförderten Fahrdienst teilnehmen, den der Kreis für Menschen mit Behinderung aber vorhält. In der Stadt Karlsruhe hingegen dürfen auch Sehbehinderte dieses Angebot nutzen. Den beiden Fraktionen war es ein Anliegen, diese Ungleichheiten zwischen Stadtkreis und Landkreis und v.a. zwischen Menschen mit Behinderung und Sehbehinderten aufzulösen. Vor allem aber soll so eine gleichberechtigte Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben für alle Menschen ermöglicht sein. Die Fraktion freut sich, dass dies nun bei einem überschaubaren Mittelmehraufwand von 3.000,–€ möglich ist.

Johannes Arnold

Antrag_FW_SPD_FahrdienstBlinde_2019


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels